Die Glocken läuten für den Frieden

Vielleicht wundern Sie sich, warum am Freitag, dem 21. September, die Kirchenglocken läuten. Das hat seinen Grund: Die Glocken der Kirchen in Hessen sollen für den Frieden läuten. Das Jahr 2018 erinnert an das Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren, an den 30-jährigen Krieg von 1618 bis 1648 vor vier Jahrhunderten – aber auch an die vielen aktuellen kriegerischen Auseinandersetzungen auf der Welt. Deshalb haben die Kirchenleitung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) und der Rat der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) ihre Gemeinden und Dekanate zu Andachten und zum Glockenläuten am Internationalen Friedenstag 2018 eingeladen. Die EKHN und die EKKW unterstützen so eine Initiative des „Europäischen Kulturerbejahrs – Sharing Heritage“. Dessen Veranstalter rufen alle Glockeneigentümer Europas unter dem Motto „FRIEDE SEI IHR ERST GELÄUTE“ zu einem europaweiten Glockenläuten am Internationalen Friedenstag am 21. September von 18 bis 18.15 Uhr Mitteleuropäischer Zeit auf. Das „Kulturerbejahr“ wird mit vielfältigen Aktionen begangen. Glocken seien ein prägendes Kulturelement in Europa und gleichzeitig in Kirchen und Rathäusern, auf Friedhöfen und an Gedenkorten ein hör- und sichtbares Zeichen des europäischen Wertefundaments, heißt es in dem Aufruf.

Fremde Länder – in 18 Tagen durch China

Die ev. Kirchengemeinde Wersau und der Filmclub Gersprenztal laden nach einer langen Sommerpause wieder herzlich zu einem Vortrag über ein „fremdes Land“ ein. Am 21. September stellt Herr Gerhard Schönke allen Interessierten „das Land der Mitte“ vor.

Alle Abende zu den „fremden Ländern“ finden in der Gaststätte „Zum Gickelswirt“ in Wersau um 19h statt. Der Eintritt ist frei – wir freuen uns über Ihren Besuch!

Schön war’s – das Gemeindefest 2018

Am vergangenen Sonntag, dem 2.9., feierten wir in unserer Gemeinde das Gemeindefest – und der Kirchenvorstand freute sich über mehr als 60 Besucherinnen und Besucher von klein bis groß! Die Jungschar- und die Kindergottesdienstkinder begrüßten gegen 14.30h die ersten Gäste mit dem Lied „Einfach spitze, dass du da bist!“, danach wurde das Kaffee- und Kuchenbuffet eröffnet – und das konnte sich dank zahlreicher Spenden sehen lassen. Um 15h begann dann auf der Wiese hinter dem Gemeindehaus der Spieleparcours. Dort mussten Enten geangelt, Diamanten geschürft, Eier auf einem Löffel transportiert, Ringe und Säckchen geworfen werden. Beim Merkspiel war auch Köpfchen gefragt. Die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer schlossen alle mit einer super Punktzahl ab und erhielten dafür je drei Lose für die Tombola. Während die Kinder spielten, durften sich „die Älteren“ an einer kleinen Rallye in der Kirche versuchen. Dort mussten vor allem Bildausschnitte gesucht werden, was gar nicht so einfach war. Schließlich konnten wir auch hier Sieger küren, die sich etwas vom Siegertisch aussuchen durften. Während des Nachmittags war es auch möglich, von einem gedrechselten Holzreifen einen „Fisch abzuschlagen“, ihn zu bearbeiten, um ihn als Andenken mit nach Hause zu nehmen. Um 17h wurde schließlich ein Abendimbiss aufgebaut, an dem sich nochmal alle stärken konnten. Eine meditative Andacht mit Gitarrenmusik schloss das schöne Fest um 18h ab. An dieser Stelle möchte sich der Kirchenvorstand bei all denjenigen bedanken, die uns an diesem Tag unterstützt haben! VIELEN DANK!