Gottesdienst nur mit Anmeldung!

Achtung, es gibt wieder neue Corona-Regeln für die Gottesdienste! Von daher müssen Sie sich vor dem Gottesdienst anmelden, bei Pfarrerin M. v. Nordheim-Diehl: 06154/6942919 oder per Mail: email@von-nordheim.net

Alles auf Anfang

Der Menschensohn ist gekommen, um zu suchen und selig zu machen, was verloren ist. Lukas 19,10

Das ist der Wochenspruch für diese Woche. In den Sonntagsgottesdiensten geht es diesen Sonntag um das verlorene Schaf, den verlorenen Groschen, einfach um die Mühe, die Gott auf sich nimmt, Menschen hinterher zu gehen und sie aufzuhalten auf einem Weg, der nicht gut für sie ist.

Kennen Sie das auch, da ist eine Situation, die ganz grässlich schief gelaufen ist, eine Fehlentscheidung, die getroffen wurde und an der man noch lange knabbert, eine Freundschaft, die zerbrochen ist, weil man sich so gestritten hat, dass keine der beteiligten Parteien den Weg zurück findet….

Könnte man doch die Uhr zurückdrehen, denkt man dann. Alles könnte man besser machen, mit dem Wissen von heute. Doch leider lässt sich die Uhr nicht zurückdrehen. Aber was Jesus anbietet, hat einen ähnlichen Effekt, er nimmt die Last von unseren Schultern, befreit uns von der Schuld und stellt uns wieder auf die Füße. Hilft uns, einen neuen Weg zu finden und aus den Sackgassen, in die wir uns hinein manövriert haben, wieder heraus zu kommen.

Lassen wir uns von dem Wochenspruch leiten und sehen wir die Woche als eine Woche der offenen Arme. Wie der Vater, der seinen verlorenen Sohn mit offenen Armen wieder aufnimmt, der Hirte, der sein verlorenes Schaf sucht und sich freut, wenn er es wiederfindet, so lassen Sie uns nachdenken: Gibt es in unserem Leben einen Menschen, der vielleicht darauf wartet, ein gutes Wort von uns zu hören, bei dem wir uns nach einem Streit nicht mehr gemeldet haben, eine Situation, die wir bereinigen könnten, einfach weil es uns und unserem Gegenüber gut tun würde? Lassen Sie uns mit offenen Armen durch diese Woche gehen und unsere Mitmenschen liebevoll annehmen und uns über die bestehenden Kontakte freuen, so wie sich Gott über jeden freut, der sich von ihm hat finden lassen.

Lassen Sie uns Schlussstriche ziehen unter das, was schief gegangen ist in unserem Leben.

Lassen Sie zu, dass uns alle Freiheit geschenkt wird, nach vorne zu sehen und uns nicht mehr von den Geistern der Vergangenheit quälen zu lassen.

Gott wir danken dir, dass wir alles vor dich bringen dürfen, was schief gelaufen ist in unserem Leben, was und belastet und bedrängt und dass Du uns Gnade, Vergebung und neues Leben schenkst. Denn du bist gekommen, um zu suchen und selig zu machen, was verloren ist. Amen.