Gottesdienst nur mit Anmeldung!

Achtung, es gibt wieder neue Corona-Regeln für die Gottesdienste! Von daher müssen Sie sich vor dem Gottesdienst anmelden, bei Pfarrerin M. v. Nordheim-Diehl: 06154/6942919 oder per Mail: email@von-nordheim.net

Online-Gottesdienst-Angebot: Kleine Friedensandacht zum 9.11. und Gottesdienst zum Buß- und Bettag

Da unsere digitalen Gottesdienste sich doch auch über einen gewissen Zuspruch freuen, haben wir im November wieder zwei Angebote auf unserem YouTube-Kanal: Zum 9. November gibt es dort eine kleine Friedensandacht zu sehen, für den Buß- und Bettag am 17. November steht dort ein Gottesdienst bereit. Klicken Sie doch mal rein! Hier ist schon einmal der Link für den 9.11.: https://youtu.be/GRcD4I1cDuI

Wir haben wieder Gärten zu verpachten

Auch wenn der Herbst nun Einzug gehalten hat und die Tage kürzer und kühler werden – draußen zu sein ist wirklich schön. Und wer Zuhause keine Möglichkeit hat, den eigenen Garten zu genießen, der hat die Möglichkeit, sich in unserem Gemeindebüro um einen einzelnen und einen Doppelgarten zu bewerben. Die Pachtzeit ist allerdings nur befristet bis Herbst 2026. Alle weiteren Informationen dazu gibt es im Gemeindebüro – am besten per Mail oder per Anruf – wir rufen zurück! Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 15.10.2021 und geben Sie eine schriftliche Bewerbung ab.

Aktion an Erntedank

„Normalerweise“ würden die Konfis für den Erntedank-Gottesdienst gemeinsam Brot backen und den Erlös für die Aktion „5000 Brote“ spenden. Dieses Jahr ist es aber unter Corona-Bedingungen nicht ganz so leicht, gemeinsam Brote zu backen und zu verkaufen. Deshalb hat die Aktion „5000 Brote“ Alternativen überlegt, und wir hier in Wersau machen Folgendes: Konfis bemalen Steine oder verzieren sie mit (Segens-)Sprüchen, die zur Aktion „5000 Brote“ passen, und legen sie vor Haustüren und in Gärten von Verwandten, Freunden und Gemeindemitgliedern. Vielleicht zaubern sie Ihnen ja ein Lächeln ins Gesicht… Wer möchte, darf sich gern an der Aktion beteiligen, damit Wersau voll von buntem Segen wird! Am Erntedank-Sonntag, 3.10., geht’s nach dem Gottesdienst los mit dem Verteilen der Steine. Vielleicht finden auch Sie einen Segensstein oder eine kleine Überraschung in Ihrem Garten?

Wem die Aktion gefallen hat und wer auch Gutes tun möchte, der kann gern eine Spende überweisen, mit dem Stichwort „Fuenftausend Brote“ auf folgendes Konto:

Spendenkonto: BROT FÜR DIE WELT Bank für Kirche und Diakonie
IBAN: DE10 1006 1006 0500 5005 00
Stichwort „Fuenftausend Brote“ (Bitte ausschreiben!)

Wir beten und spenden für die Hochwasser-Opfer

Die ev Kirche im Rheinland hat ein Spendenkonto eingerichtet, auf das wir gern hinweisen:

Spendenkonto bei der Diakonie RWL
DE79 3506 0190 1014 1550 20
KD Bank
Stichwort: Hochwasser-Hilfe

Fürbittgebet:

Gott des Lebens,
wir sind erschrocken und aufgewühlt:
Das Hochwasser der vergangenen Tage
hat Menschen fortgeschwemmt.
Der Starkregen hat Keller geflutet und Straßen überspült.
Viele bangen um ihre Angehörigen und um ihr Zuhause.

Gott, wir rufen zu dir
wie der Beter aus dem Gebetbuch des Volkes Israel:

„Rette mich, Gott!
Das Wasser steht mir bis zum Hals.
Ich bin versunken in tiefem Schlamm
und finde keinen festen Grund.
In tiefes Wasser bin ich geraten.
Eine Flutwelle spülte mich fort.“
(Psalm 69,2+3).

Gott,
wir bitten dich um Trost und Beistand
für alle, deren Zuhause verwüstet ist,
die evakuiert werden mussten,
die Hab und Gut verloren haben.

Sende den Betroffenen die Hilfe, die sie brauchen:
tatkräftige Unterstützung,
finanziellen Beistand,
emotionale Begleitung,
unermüdliche Gebete.

Gott,
wir bitten Dich
um Frieden für die, die ihr Leben verloren haben,
und um Trost für ihre Angehörigen.

Gott,
wir bitten Dich
für die Männer und Frauen,
die an ihre Grenzen gehen, um anderen zu helfen,
die Menschen aus eingeschlossenen Häusern holen,
die Dämme sichern,
die für Notunterkünfte sorgen.
Sei du ihnen nahe bei allem, was sie tun.
Stärke sie und gib ihnen Geduld und Übersicht.

Gott,
wir erkennen, wie schnell sich das Klima verändert
und in welcher Bedrohung unsere Welt steht.
Diese Naturkatastrophe führt uns vor Augen,
was wir unserer Umwelt antun.
Hilf uns umzukehren.
Lass uns nicht gegen, sondern für und mit deiner
Schöpfung leben.

„Ich aber schicke mein Gebet zu dir,
zu der Zeit, Herr, die dir gefällt:
Antworte mir, Gott, in deiner großen Güte,
zeig mir deine Treue und rette mich!
Zieh mich aus dem Schlamm,
sonst muss ich darin versinken!
Rette mich aus dem Strudel …
und aus dem tiefen Wasser!“

(Psalm 69,14.15)

Amen

von Helga Schröck-Vietor

Nächste Gottesdienste mit neuem Hygienekonzept

Der nächste Gottesdienst ist am 4. Juli um 10h im Garten des Gemeindehauses

Wir freuen uns, wenn wir Sie wieder am Sonntag, dem 4. Juli, um 10h in unserem Garten zum Gottesdienst begrüßen dürfen! Für die nächsten Gottesdienste gibt es neue Hygiene-Regeln: Es herrscht nun keine Maskenpflicht mehr, und Sie müssen sich vor dem Gottesdienst nicht mehr anmelden. Kommen Sie einfach vorbei – die Höchstzahl der Teilnehmenden am Gottes­dienst ist allerdings auf 35 Personen beschränkt, da wir die Stühle weiterhin auf Abstand stellen werden. Und vielleicht bringen Sie sich bei sonnigem Wetter einen Sonnenschutz (einen Hut oder einen Schirm) mit, da unser Garten leider keinen Schatten bietet. Wenn es regnen sollte, fällt der Gottesdienst leider aus. Den Gottesdienst hält Pfarrerin Miriam von Nordheim-Diehl.

Am 11. Juli werden wir dann – endlich – die Konfirmation des „alten Jahrgangs“ feiern können. Wir feiern den Konfirmationsgottesdienst um 11h auf unserem gesamten Gelände inklusive der Kirche als eine Art „Wandel-Gottesdienst“. Da wir weiterhin eine Personenbeschränkung haben, werden wir für diesen Sonntag zusätzlich den Vorstellungs­gottesdienst unserer Konfirmandinnen auf unseren Youtube-Kanal stellen. Ich lade Sie herzlich ein, sich diesen anzusehen!